Ispringen-barrierefrei

Wohnen im Alter

Jeder Mensch gestaltet seine Wohnbedürfnisse nach seinen Wünschen, den finanziellen und vorhandenen Möglichkeiten in eigener Verantwortung. Solange er geistig und körperlich autark ist, wird dies als selbstverständlich wahrgenommen. Wenn Behinderung durch nachlassende Gesundheit droht, können Einschränkungen dieser Selbstbestimmung entstehen. Meist wird versucht, den status quo zu erhalten. Wenn das nicht mehr möglich ist, sind nicht selten dramatische Veränderungen bei Wohnen nötig.

Die AG “ Ispringen barrierefrei “ möchte die Diskussion im Ort anstoßen, wie Wohnen im fortgeschrittenen Lebensalter oder bei eingetretrener Behinderung aussehen könnte, ohne dass mehr Selbstbestimmung als nötig aufgegeben wird.

Dazu soll im September diesen Jahres eine Veranstaltung stattfinden. Aus der AG heraus hat sich eine Theatergruppe gebildet, die als Einstieg in das Thema ein Theaterstück einstudiert. “ Warten auf Frau von Mahlstein “ zeigt Individuen mit ganz unterschiedlichen Lebensverläufen, die das Alleinsein satt haben.

Der erfahrene Amateurtheaterspieler Stefan Kettig studiert mit der Gruppe das Stück ein.